Grußwort für das „Lexikon zur Stadtgeschichte“: (Vor)Erste Amtshandlung Thomas Nitzsches

Am 27.06.2018 wird mit dem „Lexikon zur Jenaer Stadtgeschichte“ erstmals eine historisch-kritische Zusammenschau der Historie unserer Stadt der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Nachschlagewerk umfasst 1.271 Einträge, die von der Altsteinzeit bis um das Jahr 2010 reichen. Zahlreiche Querverweise verknüpfen die einzelnen Artikel zu einem facettenreichen Gesamtbild. Über 1.100 Abbildungen illustrieren die Textbeiträge.

Herz, Kopf und Seele des Projekts waren in den letzten Jahren stets sechs bis sieben Frauen und Männer (darunter: Nici Gorff, Ulrike Ellguth-Malakhov, Reinhard Jonscher, Matias Mieth, Rüdiger Stutz und Doris Weilandt), die sich alle drei Wochen trafen um ein Werk zu erstellen, dass für Jena einen unschätzbaren Wert haben wird – auch, weil mehr als 260 Autoren daran mitwirkten und sich auf 888 Seiten verewigten.

Lexikon zur Stadtgeschichte - Symbolfbild

Nach 2012 gewann das Vorhaben zunehmend an Konturen, im Dezember 2017 war Redaktionsschluss, die Druckfreigabe erfolgte im Mai 2018 und jetzt wird das im Nürnberger Tümmel-Verlag erscheinende Werk der Öffentlichkeit vorgestellt. Dass die Herausgeber trotz des langen Vorlaufs schnell reagieren können, zeigt sich darin, dass  der scheidende Oberbürgermeister mit einem Geleitwort vertreten ist, sein Nachfolger Thomas Nitzsche aber bereits ein Grußwort schrieb, obwohl er erst vier Tage nach dem Erscheinen in sein Amt eingeführt werden wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s