„Im Ehrenamt besitzt die Anerkennung einen besonderen Stellenwert“

Grete Unrein, älteste Tochter von Ernst Abbe und verheiratet mit Otto Unrein (dem ersten Rektor des 1912 eröffneten Jenaer Lyzeums, das heute als Integrierte Gesamtschule Grete Unreins Namen trägt), war als Politikerin in der Zeit der Weimarer Republik in Jena tätig und außerhalb der Politik vor allem auf dem Gebiet der Sozialfürsorge.

Jahrzehntelang war Grete Unrein gesellschaftlich aktiv und leistete – inspiriert durch das Wirken ihres Vaters – Beachtliches im sozialen Bereich unserer Stadt. So bemühte sie sich um die Verbesserung der wirtschaftlichen Lage der Jenaer Kinderklinik, war Vorsteherin des Jenaer Mutterheims, jahrelang 1. Vorsitzende des Haupt-Frauenvereins vom Roten Kreuz sowie Förderin und Vorstandsmitglied des Jenaer Lesehallenvereins.

Ehrenbürgerurkunde für Grete Unrein - Abbildung © MediaPool Jena

1932 wurde sie zur 2- Vorsitzenden des Jenaer Stadtrates gewählt und noch im selben Jahr beschloss die Stadt, sie für ihre Verdienste um das Allgemeinwohl zu würdigen und verlieh ihr zum 60. Geburtstag das Ehrenbürgerrecht als (Zitat) „unermüdliche Helferin der Notleidenen“. Während der Zeit der nationalsozialistischen Diktatur sah sich Grete Unrein oft politischen und persönlichen Angriffen gegenüber, da sie sich in diesen Jahren immer wieder für jüdische Bürger und vom Naziregime Verfolgte einsetzte. Sie arbeitete dabei aufopferungsvoll und leistete moralische sowie finanzielle Hilfe.

Mit dem Ende des Naziregimes setzte sich Unrein, obwohl sie schon fortgeschrittenen Alters und gesundheitlich angeschlagen war, politisch ein. Nur ein halbes Jahr nach Ende des Zweiten Weltkriegs am 05. November 1945 und kurz vor Vollendung ihres 73. Lebensjahres verstarb Grete Unrein; sie wurde auf dem Jenaer Nordfriedhof (= Grab 69 in Grabfeld UH II) bestattet.

Die Preisträger des Grete-Unrein-Preises 2015 und des Schülerpreises der JuLis 2015 - Foto © FDP JuLis
Die Preisträger des Grete-Unrein-Preises 2015 und des Schülerpreises der JuLis 2015

Ihr zu Ehren und in ihrem Gedenken vergeben die Jungen Liberalen Thüringen seit 2006 jährlich den „Grete-Unrein-Preis für besonderes ehrenamtliches Engagement im Bereich der Jugendarbeit“. – Lesen Sie zum Thema auch DIESEN und JENEN Bericht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s