„Was ist denn das für ein Foto?“…

BeckArt Teleojektiv-Foto mit Erklärungen
(Zum Vergrößern die rechte Maustaste klicken und dann „Grafik anzeigen“ wählen!)

…oder so ähnlich fragen immer wieder Besucher der OB-Jena.de Webseite nach und meinen das neue Titelfoto. Hierbei handelt es sich um eine Aufnahme des Jenaer Stadtzentrums mit Hilfe eines Teleobjektivs, aufgenommen vom Heiligenberg in Jena-Zwätzen aus vom Fotokünstler BeckArt.

Sozusagen quer durch Jena hindurch aus einem absolut ungewöhnlichen Blickwinkel aufgenommen im Herbst 2016 zeigt die Aufnahme neben dem Heiligenberg im Vordergrund die nahen Punkhochhäuser in der Closewitzer Straße, danach in rund drei Kilometern Entfernung das „Spitze 20“ Hochhaus von Jenawohnen am Saalbahnhof, dahinter das Ensemble Stadtkirche, JenTower, Bau 59 und Friedenskirche (= in einer Distanz von etwa vier Kilometern Luftlinie) ebenso wie den Bau 15 an der heutigen Goethe Galerie. Weiter entfernt erkennt man rechts Teile des SCHOTT-Glaswerks, die bald den neuen Standort von ZEISS in Jena bilden werden.

Hinter dem Hügel verdeckt befinden sich die Ringwiese und Ammerbach und am Horizont sieht man sogar den rund ein Dutzend Kilometer fernen Funkturm Jena/Oßmaritz, der seit 1999 u.a. das UKW-Signal von Radio OKJ und Radio Jena in Ostthüringen aussendet. Betrachtet man sich schließlich das große Titelbild genauer, erkennt man in weiter Ferne gar die mächtigen Flügel der Windräder des Windparks und etwas näher den Landgrafen in Jena-West. Dazwischen kann man das Mühltal erahnen, das Wanderer, Pedalritter, Autofahrer und Bahnreisende in Richtung Weimar begleitet. (Nachfolgend der Blickwinkel der Aufnahme noch einmal aus der Vogelperspektive)

Blick vom Heiligenberg
Bildquelle: Kartenwerk der Stadt Jena (Zum Vergrößern die rechte Maustaste klicken und dann „Grafik anzeigen“ wählen!)

Auch im Jahre 2018 bleibt es – auch und gerade, da sich die Fotografie zur Zeit scheinbar in Smartphone-Schnappschüssen zu erschöpfen scheint – immer wieder faszinierend, was moderne Fototechnik in Kombination mit Spitzenerzeugnissen der optischen Industrie zustande bringen kann. Wer sich hierfür interessiert, dem seien u.a. der Jenaer Fotoclub, der Foto-Klub Jena 78 e.V. und natürlich der Fotoklub UNIFOK Jena e.V. empfohlen.

Ihr Team Nitzsche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s