„Die JN berichten“ – Jenaer OB-Wahl: Was sagt das klare Resultat?

Das Jenaer Nachrichten LogoDie Jenaer Nachrichten stellen die Frage „Warum konnte Thomas Nitzsche die OB-Wahl so klar gewinnen?“ und stellen fest: Eine in sich widerspruchsfreie, beweisbare Antwort muss ausbleiben. Redakteur Andreas Wentzel schreibt dazu unter anderem:

So bleibt also die Antwort auf die Frage offen: Siegte Nitzsche, weil er der bessere Kandidat war im Vergleich zum unterlegenen Amtsinhaber? Konnte der deutlich jüngere FDP-Mann, der ein OB für Alle sein möchte, vor allem von der im Wahlkampf zu registrierenden Wechselstimmung profitieren? Wollten die Wähler mehrheitlich nach zwölf Jahren Schröter nicht noch weitere sechs Jahre im Amt erleben? (…)

Der Sieger fuhr seit Einführung der OB-Direktwahl 1994 das mit Abstand beste Ergebnis ein. Nur Schröter gelang es vor sechs Jahren, die 20.000er Marke zu knacken (20.563). Überaus bemerkenswert wirkt zudem die Tatsache, dass die Wahlbeteiligung mit 46,7 Prozent einen Rekord ergab. Nur im Jahr 2000 wollten mehr als 40 Prozent der Bürger von ihrem Stimmrecht Gebrauch machen (40,9 Prozent).

Schröter, der glaubte, zum Schluss einen Lagerwahlkampf führen zu müssen, prophezeite in seinem Statement nach der Stimmauszählung nochmals den von ihm befürchteten „Richtungswechsel“ in der Stadtpolitik. Nitzsche sah sich in seiner Erklärung wohl auch ob dieses Verdikts veranlasst, festzustellen, es werde keine „neoliberale Politik“ über die Stadt hereinbrechen. Wenn er auch den versprochenen „Politikwechsel“ umsetzen wolle.

Wird Nitzsche dabei sein grandioser Wahlsieg helfen? Bei aller Machtbefugnis eines Stadtoberhauptes kann dieser aus einer grundsätzlichen Opposition heraus nicht gegen den Stadtrat bestehen. Ein erster Härtetest steht für den Neu-OB bereits im Sommer an. Finanzdezernent Frank Jauch (SPD) und Sozialdezernent Frank Schenker (CDU) müssen schon altersbedingt aus ihren Ämtern scheiden, die sechsjährige Amtszeit von Stadtentwicklungsdezernent Denis Peisker (Grüne) endet zu Jahresbeginn 2019. Wer wird den beiden Ersten nachfolgen, darf der Grüne bleiben? (…)

Lesen Sie HIER den gesamten Artikel.

Hinweis: Veröffentlicht am 30.04.2018 in den Jenaer Nachrichten und in Auszügen hier wiedergegeben inklusive des Fotos von Michael Baumgarten mit freundlicher Genehmigung des Baumgarten Verlages / Online- und Printpublikationen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s