„Super Mädels!“ – Nach dem 0:0 gegen Bayern München ist für den FF USV noch alles offen

Wer hätte das gedacht? Die Spielerinnen des FF SV Jena, Tabellenschlußlicht der Allianz Bundesliga, holten heute Nachmittag in München ein beachtliches Unentschieden beim Tabellenzweiten FC Bayern.

Dabei bestreitet die Mannschaft von Cheftrainerin Katja Greulich im Moment eine harte „englische Woche“ und die Gegner könnten kaum anspruchsvoller sein. Nach dem FC Bayern München wartet Meister VfL Wolfsburg auf die Paradieskickerinnen und den Abschluss bildet am Stichwahl-Sonntag das im Abstiegskampf richtungsweisende Duell mit dem 1. FC Köln.

Die 1. Mannschaft des FF USV Jena in der Saison 2017 2018. - Foto © FF USV Scheere
Die 1. Mannschaft des FF USV Jena in der Saison 2017 / 2018. – Foto © FF USV Scheere

Noch ist nichts entschieden im Abstiegskampf und die Überwindung des momentanen 3-Punkte-Rückstands, um das „rettende Ufer“ der Tabelle zu erreichen, ist – weil man ein Spiel mehr zu bestreiten hat, als die Konkurrenz – machbar. Vielleicht kann ein OB Thomas Nitzsche dann sogar bei der Suche nach einem finanzkräftigen Sponsor helfen? Auf jeden Fall drücken wir dem FF USV Jena alle Daumen, denn Frauenfußball „Made in Jena“ muss auch zukünftig erstklassig bleiben.

Das Team Nitzsche: „WIR GLAUBEN AN EUCH!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s