Eine meiner Kernkompetenzen…

Vor der OB-Kandidatendiskussion mit dem Jugendparlament Jena

…ist die Jugend, sind die Belange von Kinden und Jugendlichen. Seit 2009 setze ich als Mitglied des Stadtrats unserer Stadt meine ganze Kraft daran, an Jenas Gedeihen gestaltend mitzuwirken und dazu gehören vor allem die Belange von Kindern und Jugendlichen. Zunächst fünf Jahre lang mit der Leitung der Ausschüsse für Kita, Schule und Jugendhilfe betraut, liegt ein wichtiger Hauptaugenmerk jetzt auch im Bereich Verkehr und Stadtentwicklung.

Jena ist für mich Wahlheimat, ich habe der Stadt viel zu verdanken. Geboren in Zeulenroda, kam ich 1990 für die vier Jahre bis zum Abitur am Zeiss-Gymnasium als Internatsschüler nach Jena. Studium und Promotion habe ich, abgesehen von einem Jahr in Glasgow und einem Vierteljahr in Salamanca, durchgehend an der Friedrich-Schiller-Universität absolviert. Mein Sohn und meine Tochter haben hier eine wunderbare Kindergartenzeit erlebt. Sie lernen heute, der Jenaer Bildungslandschaft sei Dank, an zwei Schulen sehr unterschiedlichen Typs. Entgegen meiner Pläne als junger Student, nach dem Abschluss weit hinaus in die Welt zu ziehen, hat mich Jena festgehalten und ist mir schon lange zur Heimat geworden.

Wie ich bereits vor einiger Zeit beton habe: Der aktuelle Oberbürgermeister verwaltet unsere Stadt nur noch, ohne eigene Ambitionen. Vor allem die zweite Amtszeit Schröter ist eine „Amtszeit der Knappheit“ gewesen. Wohnraum, Gewerbeflächen, Kitas und Schulen, in diesen Bereichen ist in Jena der Mangel verwaltet worden, weshalb die Zahlen in schicken Hochglanzbroschüren kurze Zeit nach dem Erscheinen bereits überholt gewesen sind.

Nun möchte ich meiner geliebten Stadt etwas zurückgeben, indem ich ihr an heraus­gehobener Position vorstehe. Das ist kein Drängen nach dem Posten als solchem. Mir geht es darum, was man als OB bewegen kann, wenn man eine klare Vorstellung von der Zukunft unserer Stadt hat. Jena muss wieder richtig durchstarten! Und dabei müssen wir alle mitnehmen. Für meinen Plan, wie das geht, möchte ich auch die Jenaer Jugend begeistern und die Jungliberalen, deren stellvertretender Kreisvorsitzender ich einst war, helfen mir dabei.

Helfen Sie als Jugendliche mir dabei (jeder Mensch ab 16 Jahre darf in diesem Jahr bereits seine Stimme abgeben), Ihr Oberbürgermeister für Jena zu werden.

Ihr Thomas Nitzsche

Jugendparlament Einladung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s