Ex-Jenoptikchef Mertin unterstützt die OB-Kandidaten von FDP und CDU

Redakteur Thomas Stridde schreibt für die Thüringische Landeszeitung vom 28.02.2018 darüber, dass Michael Mertin, langjähriger Vorstands-Chef des Jenoptik-Konzerns, sich im OB-Wahlkampf stark für die Kandidaten Benjamin Koppe (CDU) und Thomas Nitzsche (FDP). Stridde schreibt u.a.: Als Vizepräsident des Wirtschaftsrates der Bundes-CDU spricht Mertin – natürlich – die alte Politfarben-Harmonie an. Richtig, da bestehe zwar in… Weiterlesen Ex-Jenoptikchef Mertin unterstützt die OB-Kandidaten von FDP und CDU

Salvador-Allende-Platz: Meine Meinung zum Streit zwischen dem Investor und der Stadtverwaltung

Lesen Sie HIER den entsprechenden Artikel der Mediengruppe Thüringen! - Dort heißt es u.a.: "Jüngst hatten sich auch die OB-Kandidaten Benjamin Koppe (CDU) und Thomas Nitzsche (FDP) dahingehend geäußert, Hubert Werner zu unterstützen, damit er der Infrastruktur in Lobeda-Ost die dringend benötigte Stärkung verschafft. Einen größeren Neubau mit weiteren Mietern empfehlen auch sie. Zudem sehen… Weiterlesen Salvador-Allende-Platz: Meine Meinung zum Streit zwischen dem Investor und der Stadtverwaltung

„Wachstum für Jena und das Saale-Holzland“: Ja, ich will! (Teil 2)

Jena ist ein wirtschaftlicher, wissenschaftlicher und kultureller Hotspot. Doch die Stadtpolitikin den vergangenen Jahren – die gesteuerte Flächenknappheit und die gescheiterten ideologischen Versuche der Zwangseingemeindungen aus dem Umland – hat für das Wohl der Stadt zu einem schmerzhaften Mangel an Wachstumsmöglichkeiten geführt und atmosphärischen Spannungen in der Umland-Region. Wir – Sie als Bürger/Einwohner Jenas und… Weiterlesen „Wachstum für Jena und das Saale-Holzland“: Ja, ich will! (Teil 2)

„Wachstum für Jena und das Saale-Holzland“: Ja, ich will! (Teil 1)

Jena ist ein wirtschaftlicher, wissenschaftlicher und kultureller Hotspot. Doch die Stadtpolitikin den vergangenen Jahren - die gesteuerte Flächenknappheit und die gescheiterten ideologischen Versuche der Zwangseingemeindungen aus dem Umland - hat für das Wohl der Stadt zu einem schmerzhaften Mangel an Wachstumsmöglichkeiten geführt und atmosphärischen Spannungen in der Umland-Region. Dort wo Verwaltungsgrenzen verstärkt als Wachstums- und… Weiterlesen „Wachstum für Jena und das Saale-Holzland“: Ja, ich will! (Teil 1)